Erwerbslosenschule

BASTA! macht Schule

Einmal im Jahr organisieren wir zusammen mit Leuten, die wir aus der Beratung, von Aktionen oder anderen BASTA!-Aktivitäten kennen, eine Erwerbslosenschule. Die Erwerbslosenschule findet einmal wöchentlich über 5-6 Wochen statt. Jedes der Treffen wird von einer kleinen Gruppe von Menschen zu einem Thema vorbereitet, das sie interessiert. So wollen wir uns über einen längeren Zeitraum hinweg mit unserer Situation und unseren Erfahrungen beschäftigen, gesellschaftliche Zusammenhänge aufzeigen und analysieren, uns über Gleichheitsutopien Gedanken machen und uns organisieren.

In der Erwerbslosenschule geht es um:

  • Konkrete Tipps und Handwerkszeug für den Alltag

Zum Beispiel: Briefe ans Jobcenter auf Augenhöhe, Strategien für Jobcenter-Termine, Stressbewältigung etc.

  • Politische Bildung

Zum Beispiel: Welche Rolle spielt Erwerbslosigkeit im Kapitalismus? Wie sind die Hartz-Reformen entstanden? Wie werden aus gesellschaftlichen Problemen psychische Probleme, die anscheinend nur einzelne betreffen? Wie können wir diesen Vorgang wieder umkehren?

  • Wie können wir uns organisieren? Wie können wir BASTA! weiterbringen?

Zum Beispiel: Vorstellung der Arbeit von BASTA!, Möglichkeiten zum Mitmachen, Sammeln neuer Ideen, Gründen von neuen Arbeitsgruppen, neue Mitstreiter_innen gewinnen etc.

 

Wenn ihr Ideen für die nächste Erwerbslosenschule habt oder bei der Vorbereitung mitmachen wollt, schreibt uns eine Mail oder sprecht uns an!

This post is also available in: Englisch