21.03. Vortrag: „Jobcenter und Bundeswehr“

Beim Offenen Treffen der „Initiative gegen Krieg und Militarisierung NoWar Berlin“ werfen wir einen Blick auf die seit Jahren bestehende Kooperation zwischen Bundeswehr und der Bundesagentur für Arbeit. So präsentiert sich die Bundeswehr auf tausenden Veranstaltungen in Berufsinformationszentren, Schulen oder beim Volksfest als gewöhnlicher Arbeitgeber. Gleichzeitig wurde in der Bundesagentur für Arbeit, verantwortlich unter anderem für die Jobcenter, durch den ehemaligen Offizier Frank Weiße ein militärisches Denken verankert. Führung und Disziplin ziehen sich so seit Jahren durch die Strukturen der Bundesagentur. Das diese nun auch als ein Auffangbecken für ausrangierte Militärs beworben wird, ist nur ein weiterer Baustein dieser Allianz.

Offenes Treffen von NoWar Berlin | Mittwoch | 21. März 2018 | 19 Uhr | Meuterei | Reichenberger Straße 58 | Kreuzberg

Kommentare sind geschlossen.