Einladung zur BASTA! Erwerbslosenschule 2017

Wir laden Euch ein!

Endlich ist es wieder so weit: Wir starten in die zweite Auflage der Erwerbslosenschule, BASTA! macht Schule, und möchten euch gerne dazu einladen. In fünf Veranstaltungen soll es darum gehen, gegenseitig von den Erfahrungen mit dem Jobcenter-System zu lernen und die passenden Fähigkeiten zu entwickeln, um damit einen selbstbewussten Umgang zu finden. Aber wir wollen uns nicht die ganze Zeit mit Dingen beschäftigen, die sowieso schon unseren Alltag prägen und jede Menge Streß verursachen, sondern einen Blick darüber hinaus wagen und über Alternativen und Wege dorthin nachdenken.

Alle Veranstaltungen werden gemeinsam vorbereitet von Menschen, die bei BASTA! beraten wurden und auf die E-Mails der letzten Wochen und Monate hin, Themen vorgeschlagen haben. Dabei werden sie von den Menschen unterstützt, die ihr aus der Beratung kennt und die BASTA! als politische Projekt mitgestalten.

Und weil es gemeinsam sowieso viel unterhaltsamer, produktiver und ermutigender ist als alleine, obwohl man uns die ganze Zeit das Gegenteil einreden will, freuen wir uns darauf euch willkommen zu heißen!

 

Sa/So 11./12.03.2017, jeweils von 14-19 Uhr im Sprengelhaus, Sprengelstr. 15 im Wedding

Theaterworkshop – Weniger Stress bei Jobcenter-Terminen

Dieser Workshop ist ein Experiment. Er richtet sich vornehmlich Menschen, die ALG2-Beziehende zu ihren Terminen im Jobcenter begleiten wollen. Über Erfahrungsaustausch, kleine Rollenspiele, sowie Körper- und Stimmarbeit wollen wir die Wahrnehmung und Ausdrucksfähigkeit für ein angemessenes Auftreten verbessern. Geleitet wird der Workshop von einer Theaterwissenschaftlerin, die ihre frühere Erfahrung in der Arbeit mit freien Gruppen hierfür „reaktiviert“. Bitte bequeme Kleidung (die auch schmutzig werden darf), genug zu trinken und, falls vorhanden, eine Yogamatte mitbringen. Straßenschuhe müssen im Raum unbedingt ausgezogen werden! Wir fangen pünktlich an! Die Anzahl der TeilnehmerInnen ist begrenzt, um eine Anmeldung unter basta-eloschule@riseup.net wird gebeten.

 

17.03.2017, 17-19 Uhr im Beratungsraum von BASTA! Infoladen, Schererstr. 8 im Wedding

Textbausteine entwickeln – Briefe ans Jobcenter auf Augenhöhe

Ausgehend von eigenen Erfahrungen bzw. unserem Schriftverkehr mit dem Jobcenter stellen wir exemplarisch drei verschiedene Sachverhalte vor (Antrag beim Sozialgericht auf Aufhebung des Verwaltungsaktes & Widerspruch gegen eine Maßnahmezuweisung; Wie das Jobcenter aus bekanntem, vorhandenem Vermögen Einkommen macht; Gegenvorschlag bzw. Änderungsvorschlag für eine Eingliederungsvereinbarung). Im Anschluss beantworten wir gern eure Fragen und wollen mit euch in einen Austausch kommen, wie man auf das Verhalten und die Schreiben des Jobcenters wirkungsvoll reagieren kann.

 

24.03.2017, 17-19 Uhr im Beratungsraum von BASTA! Infoladen, Schererstr. 8 im Wedding

Das Sanktionsregime und der mediale Star Sanktionsfrei.de

Fast alle von uns haben Erfahrung mit dem Sanktionsregime des Jobcenters. Wie wurde dieses Druckmittel weiter entwickelt? Wie können wir uns trotzdem erfolgreich zur Wehr setzen? Hilfe ist für viele dringend geboten. Eine Dienstleistung von Experten verspricht uns endgültige Abhilfe – „Sanktionsfrei.de“, Batman der Erwerbslosen? Unser David gegen Goliath?

 

31.03.2017, 17-19 Uhr im Beratungsraum von BASTA! Infoladen, Schererstr. 8 im Wedding

Wer wenn nicht Wir“ – Außerparlamentarische (politische) Strukturen von und für Erwerbslose und Prekäre

Erwerbslose und gelegentlich beschäftigte Menschen machen sehr schnell die Erfahrung, dass ihr berechtigtes Interesse nach einem Leben ohne materielle Sorgen von der Gesellschaft nicht erfüllt wird. Die für Veränderungen üblicherweise verantwortlichen Politiker sind entweder nicht gewillt oder nicht in der Lage, die Situation zu verbessern. Bei Gewerkschaften und Sozialverbänden sieht es nicht viel anders aus. Auch die Hoffunng auf Verbesserungen, die Viele mit dem Bundesverfassungsgericht verbinden, wird regelmäßig enttäuscht. Anlaß genug darüber nachzudenken, wie daran etwas zu ändern ist.

 

07.04.2017, 17-19 Uhr im Beratungsraum von BASTA! Infoladen, Schererstr. 8 im Wedding

Nicht nur ein Stück Kuchen, sondern die ganze Bäckerei!“ – Bedingungsloses Grundeinkommen versus Äquivalenzökonomie

Ökonomie als Basis menschlicher Existenz stellt alle notwendigen Güter und Dienstleistungen zur Verfügung. Doch wie wird das organisiert? Und wie wird entschieden, wer wieviel davon bekommt? Der gegenwärtige Zustand mit seinen extremen Ungleichheiten ist rational nicht erklärbar und zutiefst ungerecht – soweit sind sich die beiden Gruppen, die diesen Abend vorbereiten, einig. Gegen den Jetztzustand schlagen sie zwei verschiedene Modelle vor: Ein bedingungsloses Grundeinkommen, das allen in wirklich existenzsichernder Höhe zukommt, und eine Äquivalenzökonomie, in der Arbeitszeit zum zentralen Maß wird und nur noch das produziert wird, wofür es auch wirklich ein Bedürfnis gibt.

Und im Anschluss ab 21 Uhr: Live-Musik von Bert Kartesas & Miksĉifona Contra Gentrifizierung und Diskriminierung“

Contra Vertreibung! „Für den Luxus von Wenigen werden viele ihrer Möglichkeiten beraubt“ – Warum? Dieser Frage gehen Kartesas und Miksĉifona in ihren Liedern nach. Die Hoffnung auf eine Selbsterkenntnis des Menschen ist der Grundton von Text und Musik.

This post is also available in: Englisch

Kommentare sind geschlossen.