Zur aktuellen Situation der Diskriminierung von Migrant*innen und Menschen of Colour in den Jobcenter

Einladung zum Treffen zur aktuellen Situation von Diskriminierung von Migrant*innen und Menschen of Colour in den Jobcenter um gemeinsame Vorgehensweisen und Strategien im Umgang damit zu entwickeln am 19.-20.01.2019 in Berlin

Liebe Freund*innen.

Unser Treffen zum Ausschluss von Migrant*innen durch die Jobcenter geht in die zweite Runde. Dieses Mal sehen wir uns in Berlin bei Basta! in der Schererstraße 8 (ABB). Das Treffen beginnt am 19. Januar um 19 Uhr und wir setzen es fort am 20.1.2019 um 10 Uhr am gleichen Ort.

Welches Interessen, haben die BA und das BMAS einen Vorgang zu stützen bzw. mit anzustoßen, der EU Migrant*innen unter gesonderte Beobachtung stellt, sie präventiv der kriminellen Handlung verdächtigt. Die Ausübung von Lohnarbeit ist EU Migrant*innen im Rahmen der Freizügigkeit möglich, allerdings bei gleichzeitigem Entzug von rechtsstaatlichem Schutz. Die Techniken und Rechtfertigungen der Entrechtung weist nationalistische Züge auf. Also, was tun?

Willkommen sind alle in diesem Bereich aktive anti-rassistische, kapitalismuskritische und emanzipatorische Gruppen, Initiativen und/oder Individuen sowie welche, die erst in diesem Bereich aktiv werden wollen.

Programmvorschlag:

Samstag, 19.01.19 Beginn 19 Uhr

  • Vorstellungsrunde der teilnehmenden Gruppen und Einzelvertreter*innen
  • Austausch der Ergebnisse der Arbeitsgruppen

Sonntag, 20.10. 19, 10-15 Uhr

  • Ideen für gemeinsame Vorgehensweisen (Öffentlichkeitsarbeit, Aktionen, Kampagnen, etc.)

Für Essen ist gesorgt! Bitte gebt uns Bescheid ihr Übersetzung braucht oder anbieten möchtet und ob ihr kommt!

Wir freuen uns auf euch!

ALSO (Arbeitslosenselbsthilfe Oldenburg e.V.), Workers‘ Center München, BASTA Berlin

Frauen* Erwerbslosenschule bei BASTA! – Vorbereitungstreffen Montag 07. Januar 17 Uhr

Frohes Neues Jahr,

Wir haben uns im Dezember getroffen und uns darüber ausgetauscht, welche Themen für uns in der Erwerbslosenschule  zu thematisieren wichtig wären. Hier einige Beispiele worum es gehen soll:

  • Bedarfsgemeinschaften
  • Privatisierung des sozialen Sektors
  • Erfahrungen beim Putzen in deutschen Haushalten
  • 1-Euro Jobs und der Abbau von Commons
  • Arbeits- und Qualifizierungsmöglichkeiten von Frauen* im Jobcenter
  • rechtliche Informationen zum Bildungs- und Teilhabe Paket / Kinder- und Elterngeld
  • Gesundheitsversorgung sowie Verhütung und Abtreibung
  • Zugang zu Wohnungen für Alleinerziehende und Familien// Lebensbedingungen in Wohnheimen //

An der Veranstaltungsreihe können Personen jeder Geschlechtsidentität mitarbeiten, wobei wir die Themensetzung und Präsentation der Themen Frauen* überlassen wollen. Männer* sind gerne zur Unterstützung gesehen. Ob die einzelnen Workshops offen für alle Gender sind, sollen die Vortragenden entscheiden.

Beim nächsten Treffen wollen wir Kleingruppen bilden, die sich mit den verschiedenen Themengebieten befassen und die Workshops gemeinsam vorbereiten, d.h. Texte suchen, eigene Erfahrungen teilen etc.

Das Treffen findet am Montag 7. Januar, wieder um 17 Uhr in der Schererstraße statt. Bringt gerne Freund*innen mit!

Frauen* Erwerbslosenschule bei BASTA! – Vorbereitungstreffen Montag 10. Dezember 17 Uhr

In der Erwerbslosenschule wollen wir das System Hartz-IV besser begreifen. Wir teilen, analysieren und politisieren unsere alltäglichen Erfahrungen in Behörden und entwickeln kollektive Strategien.

Diesmal soll es um die Situation von armen Frauen* gehen. Warum?

Frauen* sind doppelt so häufig ausschließlich geringfügig beschäftigt wie Männer, verdienen durchschnittlich weniger und übernehmen häufiger die Pflege für Angehörige. Unbezahlte Sorgearbeit und geringe Löhne führen langfristig zu Armut und zementieren soziale Ungleichheit.

Weiterlesen

7. & 8.12. SGB II Grundlagenschulung

Am 7. & 8. Dezember bieten wir wieder eine SGB II Grundlagenschulung an. Die SGB II Schulung vermittelt Grundlagenwissen für Menschen, die schon bei BASTA! beraten, in Zukunft bei BASTA! beraten möchten oder die Beratungen unterstützen wollen.

Schickt uns doch bitte ein E-Mail an bastaberlin[at]systemli.org, falls ihr teilnehmen wollt, damit wir einen Überblick haben, wie viele Leute kommen.

Freitag 7.12.
14-17Uhr Theorieteil italienisch
18-21Uhr Theorieteil deutsch

Samstag 8.12.
14-18Uhr Praxisteil deutsch & italienisch

Gesundheit im Knast?

Infoveranstaltung mit der Soligruppe Berlin der GG/BO Berlin am 16.11 um 19 Uhr in der Scherer8.


„Die Gefangenen-Gewerkschaft (GG/BO), eine bundesweite Organisation hinter Gittern, setzt sich selbstorganisiert und kollektiv für die Rechte von Gefangenen ein.“ Wir, die Soligruppe Berlin der GG/BO, unterstützen sie dabei in ihren Kämpfen.

Dabei hat sich in den letzten Jahren gezeigt, dass neben den Kämpfen für bessere Arbeits- und Lebensbedingungen im Knast auch die Gesundheit eine wichtige Rolle spielt: die medizinische Versorgung ist oft nur unzureichend, wenn nicht sogar total miserabel bis garnicht vorhanden. Gleichzeitig nimmt die anstaltsinterne Repression, die Drangsalierung von Gefangenen vonseiten der Bediensteten und die Psychiatrisierung von Gefangenen zu. Welche Wechselwirkungen können dadurch entstehen? Welche Auswirkungen hat die derzeitige Situation in Knästen auf die Gesundheit von Gefangenen? Und was haben eigentlich Psycholog*innen, Sozialarbeiter*innen und das Jobcenter damit zu tun?“

10.11. Workshop: Jobcenter und Bundeswehr gemeinsam gegen den Frieden

Beim Kongress „Antimilitaristische Persepktiven“ von der Gruppe „NoWar Berlin“ wollen wir als Erwerbsloseninitiative mit euch einen Blick auf die Verflechtungen der Bundesagentur für Arbeit und der Bundeswehr werfen. Davon ausgehend wollen wir diskutieren, wie Basisorganisationen und Antimilitarismus sich gegenseitig unterstützen können.


Sa. 10.11. | 16Uhr | Schule für Erwachenenbildung (SfE) | Gneisenaustr. 2a


Weitere Infos und das komplette Programm findet ihr auf der Seite von NoWar Berlin.

Offenes Begleittreffen im November

Niemand geht allein zum Amt!
Wir reaktivieren unser Beistandstreffen: nächste Woche 7.11. und ab dann
jeden 1. Mittwoch im Monat 18 Uhr in der Schererstr. 8. Infos, warum wir uns gegenseitig begleiten findet ihr hier.
Solidarisch gegen Vereinzelung!

Broschüre zur Erwerbslosenschule

Wie können wir mehr Menschen in unsere Organisierung einbinden? Was treibt euch um, die ihr ständig den Jobcenteralltag erfahrt, aber noch nicht bei uns mitmacht? Wie können wir enger zusammenrücken und gemeinsam politischen Druck gegen die Ungerechtigkeiten der Jobcenter aufbauen?

Auf all diese Fragen versuchen wir mit den (un-)regelmäßig stattfindenden Erwerbslosenschulen Antworten zu finden. Sie sollen vor allem dem Kennenlernen, Austausch und Pläneschmieden zwischen uns, die wir bereits bei BASTA! aktiv sind, und Menschen, die Interesse an unserer politischen Arbeit haben, dienen.

Alle Details über Motivation, Inhalt und eine reflektierende Rückschau, sowie Interviews mit Teilnehmenden findet ihr in einer Broschüre, die wir zur ersten Erwerbslosenschule für euch zusammengestellt haben. Falls ihr Interesse an einem Exemplar habt, schreibt uns gerne eine E-Mail. Die Broschüre ist zweisprachig und digital zu finden: englisch & deutsch.

Die Dritte Runde befindet sich übrigens gerade in Planung, falls ihr Lust habt daran mitzuplanen, freuen wir uns ebenfalls über einen Kontakt von euch.

Sommerpause im August

Wir machen Sommerpause im August. Hier unser letztes Beratungsangebot bis September:

Di, 31.07.2018 von 14:00 – 17:00 Uhr

 

Wir freuen uns, wenn Ihr zu unserem Straßenfest am 04.August kommt!

Euer Basta!-Kollektiv

Basta Straßenfest am 4. August

Solidarisch im Alltag – solidarische Nachbarschaft

Am 4. August wollen wir mit euch gemeinsam auf der Straße direkt vor unserem Beratungsraum feiern – los gehts ab 14 Uhr.

Bands: Indian Nighmare, Drowning Dog Malatesta, Lego, Bert Kartesas Mikscifonia

Luftakrobatik: Yuchan, Flo von collective a

Tanzperformance: Natalia

Workshops: Salsa, Comic, Selbstverteidigung und Jonglage

Ausstellung: Welfare and Resistance, Büro-Crazy

Infostände: Rote Hilfe Wedding, Kiezhaus Agnes Reinhold, Freifunk Berlin, Weddinger Stadtkommune

außerdem mehr Musik, Tanz, Massage, Zuckerwatte und vorzügliches Essen!

Alles umsonst und draußen!!

Update: Hier findet ihr den voraussichtlichen Ablaufplan

Wenn ihr gerne mithelfen wollt, findet am 30.07. um 17 Uhr ein offenes Vorbereitungstreffen statt.